Frauen und Häusliche Gewalt

Frauen erleben im sozialen Nah-Raum, z.B. durch den Lebenspartner oder männliche Familien-angehörige,alle erdenklichen Formen der Gewalt.
Sie werden geschlagen,getreten,vergewaltigt,ermordet.


Häufige hat häusliche Gewalt körperliche Folgen für die Opfer wie z.B.Prellungen, Knochenbrüche,Schnitt- und Stichverletzungen,Fehlgeburten, dauerhafte Schädigungen des Seh- oder Hörvermögens.
Das Ausmaß und die Formen der erlebten Gewalt übersteigt oft jede Vorstellungskraft und ist z.T. Vergleichbar mit den Berichten von Folteropfern.


Frauen werden aber auch Opfer subtilerer Gewaltformen, wie z.B. ständiger Kontrolle, Stalking, Erniedrigungen und Beleidigungen. Sie werden beschimpft, bedroht, eingeschüchtert, isoliert, für hysterisch oder verrückt erklärt, ihr Selbstbewusstsein systematisch zerstört.


Die Folgen dieser psychischen Gewalt sind meistens nicht sichtbar, können aber für die Opfer  schwerwiegend sein, z.B. Schlafstörungen, Angst, psychische Belastungssymptome oder  Erkrankungen, Depressionen, Selbstmordversuche.